Tapetenwechsel in der Wunderbar


30 Jahre lang waren Siggi und Ralf Otto federführend in der Wunderbar. Nun geben die Brüder das Zepter aus der Hand. Die neuen Betreiber sind keine unbekannten Gesichter im Kult-Café. Nach knapp zwei Monate dauernden Renovierungsarbeiten hat die Wunderbar seit Ende August wieder geöffnet. Doch nicht nur der Wandanstrich wurde erneuert: Die Otto-Brüder haben sich weitestgehend aus dem Café-Betrieb zurückgezogen und Stefan Dychto und Sebastian Tag als Nachfolger ernannt. Dychto ist langjähriger Küchenchef des Lokals und Tag ehemaliger Tresenchef. Die beiden neuen Betreiber kennen das Geschäft und die Kundschaft also gut. „Am Konzept wollen wir nichts verändern“, erzählt Tag. „Wir bleiben auch weiterhin eine Kommunikationsgastronomie, das heißt morgens sind wir ein Café, mittags und abends ein Restaurant und nachts eine Bar“.

 

www.cafewunderbar.de

 

Foto: Wunderbar