Das Oktober-Programm der Schirn

We never sleep und andere

 
Ab dem 24. September widmet die Schirn mit WE NEVER SLEEP der Faszination für die Spionage in der Gegenwartskunst eine internationale Gruppenausstellung. Mit einer Vielzahl künstlerischer Strategien wird der Höhepunkt der Spionage während des Kalten Krieges genauso sichtbar wie die aktuelle Verhandlung der medialen Durchleuchtung. Die Ausstellung präsentiert Werke von 40 Künstlerinnen und Künstlern, darunter Simon Denny, Thomas Demand, Dora García, Stan Douglas, Gabriel Lester, Jill Magid, Metahaven, Henrike Naumann, Trevor Paglen und Nomeda & Gediminas Urbonas. Rund 70 Gemälde, Fotografien, Videoarbeiten, Skulpturen und Installationen behandeln Aspekte der Spionage wie Überwachung, Paranoia, Verschwörungstheorie, Manipulation oder Propaganda. Halbstündige Einführungen im SCHIRN SPACE finden dienstags um 11 Uhr, mittwochs um 17 Uhr, donnerstags um 20 Uhr und freitags um 14.30 Uhr statt. In den Herbstferien bietet die Schirn zur Ausstellung WE NEVER SLEEP ein Programm für Kinder und Jugendliche von 6 bis 12 Jahren an. Vom 6. bis zum 17. Oktober lernen die jungen Agentinnen und Agenten in der Ferienakademie geheime Botschaften zu verschlüsseln, Spuren zu suchen und rätselhafte Codes zu knacken. www.schirn.de

 

Foto: www.schirn.de/Schirn_Presse_WE_Never_Sleep_Jill_Magid__I_Can_Burn_Your_Face._Miranda_IV_2019